Japanisches Essen ist ein Hochgenuss. Deshalb sind Ramen auch immer eine gute Alternative. Würzige Misopaste zusammen mit leckeren Nudeln frischem Gemüse und einem halben auf dem Punkt gekochtes Ei sind einige der Zutaten die unsere Ramen ausmacht. Es ist mehr als nur eine einfache Suppe, denn sie taugt als vollwertige Mahlzeit und ist einer unserer Favoriten der japanischen Küche. Es gibt verschiedenste Varianten dieses Gerichts und deshalb solltest auch du dich nicht nur  von unserem Rezept inspirieren lassen. Auch bei diesem Rezept wollen wir dich dazu aufrufen deiner Kreativität freien Lauf zu lassen und es zu ergänzen, nämlich um die Dinge die dir besonders gut schmecken. Denke nur daran, dass Dinge die eine knusprige Panade haben in einer Suppe schnell mal weich werden. Kornflakes eignen sich also nur bedingt. Sag uns doch trotzdem wenn dir noch ein leckeres Add-On eingefallen ist!

Miso Ramen

2 Knoblauchzehen

1 El Sesam

1EL Sesamöl

4 EL Misopaste

4 Noriblätter

1EL Mirin

Sojasouce

2 Eier

100g Nudeln

2 Pak Choi

Knoblauch

1 Päckchen
Dashi Pulver

Gemüsebrühe

100g fritierter Tofu

 

 

Knoblauch klein hacken und kurz zusammen mit dem Sesam im Sesamöl anbraten.

 

Die Misopaste dazu geben und 600ml Wasser ablöschen.

 

 

Dashi Pulver und Gemüsebrühe nach Geschmack dazu geben.

 

Mit Mirin und Sojasouce abschmecken.

 

Pak Choi kurz mit Sojasouce und etwas Knoblauch anbraten

 

Damit die Eier noch schön Flüssig in der Mitte sind werden sie für genau 6 Minuten gekocht und anschließend in Eiswasser gelegt.

 

Die Nudeln nach Anleitung Kochen und abgießen.

 

Jetzt muss die Ramen nurnoch angerichtet werden. Dazu einfach die Nudeln in eine Schüssel geben, mit Suppe übergießen und mit den restlichen Zutaten garnieren.

 

 

 

 

 

 

2 Knoblauchzehen, 1 El Sesam, 1EL Sesamöl,  4 EL Misopaste,

4 Noriblätter, 1EL Mirin, Sojasouce, 2 Eier, 100g Nudeln, 2 Pak Choi, Knoblauch, 1 Päckchen , Dashi Pulver, Gemüsebrühe, 100g fritierter Tofu

 

 

Website Foodblog Tasty Timeline